Datenschutz Bewerber

1. Daten

Datenkategorien, die wir im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung verarbeiten, sind die von Ihnen angegebenen. Zu den verarbeiteten Kategorien personenbezogener Daten gehören insbesondere Ihr Name, Ihre Kontaktdaten, Ihre Qualifikationsdaten, Ihre Zeugnisse und Nachweise. Zudem können wir personenbezogene Daten im Bewerbungsverfahren verarbeiten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. beruflichen Netzwerken) zulässigerweise gewonnen haben.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich im Zusammenhang mit der Bewerbung unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen. Die Datenverarbeitung dient dem Zweck der Personalauswahl. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO i. V. m. Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG. Regelmäßig können Ihre Daten auch zu statistischen Zwecken verarbeitet werden. Dies erfolgt grundsätzlich in anonymisierter Form.

Als besondere Kategorien personenbezogener Daten gem. Art. 9 Abs. 1 DSGVO kann im Rahmen der Personalauswahl die Angabe der Schwerbehinderung verarbeitet werden. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 9 Abs. 2 b) DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 3 BDSG.
Daneben erheben und verarbeiten wir personenbezogene Daten, die Sie uns freiwillig mitteilen. Diese als freiwillig bzw. als optional gekennzeichneten Felder müssen nicht ausgefüllt werden. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf der Grundlage Ihrer widerrufbaren Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a, Art. 7 DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 2 BDSG.

2. Talentpool

Sofern es nicht zu einer Einstellung gekommen ist, Ihre Bewerbung aber weiterhin für uns interessant ist, fragen wir Sie möglicherweise, ob wir Ihre Bewerbung für künftige Stellenbesetzungen weiter vorhalten dürfen. Diese längere Aufbewahrung erfolgt auf der Grundlage Ihrer widerrufbaren Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a, Art. 7 DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 2 BDSG. Die Aufnahme in unseren Talentpool ist freiwillig und eine Nichterteilung der entsprechenden Einwilligung hat keine Auswirkungen auf andere laufende Bewerbungsverfahren. 

Bewerbungen, die wir in den Talentpool aufgenommen haben, speichern wir für ein1 Jahr. Danach werden die Unterlagen gelöscht. Ihre Einwilligungserklärung zur Aufnahme in unseren Talentpool bewahren wir für 3 Jahre zur Einhaltung unserer Rechenschaftspflichten i.S.d. Art. 5 Abs. 2 DSGVO auf.

3. Empfänger

Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten innerhalb unseres Unternehmens sind die Führungskräfte des für die Besetzung der Stelle verantwortlichen Fachbereichs und die jeweils zuständigen HR-Mitarbeiter:innen, die Schwerbehindertenvertretung (bei Angabe einer Schwerbehinderung) sowie der zuständige Betriebsrat. 

Ggf. setzen wir streng weisungsgebundene Dienstleister ein, die uns z. B. in den Bereichen EDV oder der Archivierung und Vernichtung von Dokumenten unterstützen und mit denen gesonderte Verträge zur Auftragsverarbeitung geschlossen wurden. Eine Auflistung der von uns eingesetzten Auftragnehmern und Dienstleistern können Sie im HR-Bereich erfragen.

4. Automatische Entscheidungsfindung

Da die Entscheidung über Ihr Beschäftigungsverhältnis nicht ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung beruht, findet keine automatisierte Entscheidung im Einzelfall im Sinne des Art. 22 DSGVO statt.

5. Datenlöschung

Soweit keine gesetzliche Aufbewahrungsfrist existiert, werden die Daten gelöscht, sobald eine Speicherung nicht mehr erforderlich bzw. das berechtigte Interesse an der Speicherung erloschen ist.

Deshalb löschen wir Ihre personenbezogenen Daten regelmäßig wie folgt:

  • Das von Ihnen angelegte Bewerbungsprofil bleibt aktiv, solange Sie sich in einem Bewerbungsverfahren befinden. Nach Abschluss aller Bewerbungsverfahren bleibt Ihr Profil für weitere 6 Monate gespeichert. Im Anschluss wird es vollständig gelöscht.
  • Sollten Sie sich entscheiden, eine Bewerbung zurückzuziehen, können Sie dies bis zur ablehnenden Entscheidung durch das Unternehmen jederzeit tun. Ihre Bewerbung wird dann unverzüglich gelöscht.
  • Im Falle einer ablehnenden Entscheidung durch das Unternehmen wird Ihre Bewerbung für weitere 6 Monate gespeichert. Im Anschluss wird Ihre Bewerbung vollständig gelöscht.

Wir löschen Daten auch, wenn Sie Ihre Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten widerrufen.

In Einzelfällen kann es zu einer längeren Speicherung von einzelnen Daten kommen (z.B. Reisekostenabrechnung). Die Dauer der Speicherung richtet sich dann nach den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bspw. aus der Abgabenordnung (6 Jahre) oder dem Handelsgesetzbuch (10 Jahre). Eine weitergehende Speicherung Ihrer Daten ist zudem zulässig, sofern die Weiterverarbeitung nach erfolgter Interessenabwägung von uns zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

6. Ihre Rechte

Als Bewerber haben Sie das Recht:

  • Auskunft zu verlangen über die über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO im einzelnen aufgeführten Informationen.
  • Die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen (Art. 16 DSGVO).
  • Zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten gelöscht werden, soweit diese für den Bewerbungsprozess und gesetzliche Pflichten nicht mehr erforderlich sind. Die konkreten Gründe sind in Art. 17 DSGVO im Einzelnen aufgeführt (Recht auf Löschung).
  • Die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z.B. wenn die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat, für die Dauer der Prüfung durch den Verantwortlichen.
  • Die Herausgabe von Daten in einem lesbaren elektronischen Format heraus zu verlangen, die Sie Ihrerseits elektronisch bereitgestellt haben (Art. 20 DSGVO)
  • Sofern die Verarbeitung von Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung erfolgt, sind Sie nach Art. 7 DSGVO berechtigt, die Einwilligung in die Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit zu widerrufen. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf nur für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen. Bitte beachten Sie zudem, dass wir bestimmte Daten für die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben trotz Ihres Widerrufes ggf. für einen bestimmten Zeitraum aufbewahren müssen (vgl. Sie hierzu näher „Datenlöschung“).

Widerspruchsrecht

In Fällen, in denen wir Ihre personenbezogenen Daten auf der Rechtsgrundlage von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. e oder f DSGVO verarbeiten, haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die gegenüber Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Art. 21 DSGVO).

Zu datenschutzrechtlichen Fragen und zur Geltendmachung Ihrer Betroffenenrechte wenden Sie sich bitte zunächst an: dataprotection@cellcentric.net

Darüber hinaus haben Sie als betroffene Person das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt (Art. 77 DSGVO). Das Beschwerderecht kann insbesondere bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat des Aufenthaltsorts oder des Arbeitsplatzes der betroffenen Person oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend gemacht werden.

7. Unser Datenschutzbeauftragter

Bei der Erfüllung unserer datenschutzrechtlichen Pflichten werden wir von unserem Datenschutzbeauftragten unterstützt. Nennen Sie im Falle einer Anfrage bitte das betreffende Unternehmen, um das es hierbei geht. Die Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten lauten:

FIRST PRIVACY GmbH
Konsul-Smidt-Straße 88
28217 Bremen

Tel.: +49 421 69 66 32-0
Fax: +49 4217 69 66 32 81

E-Mail: office@first-privacy.com
Web: https://www.dsn-group.de/